Wenn Kinder von Gewalt / Tod betroffen sind...

...dann wird es tragisch, intensiv, emotional und braucht Ihr ganzes Engagement. 

edyoucare bietet dafür Beratung, Krisenmanagement, Ausbildung und Betreuung für Schulen, Institutionen und öffentliche Verwaltung an.

Wichtig dabei ist rasche, kompetente Hilfe im Bereich der Gewaltprävention, Krisenintervention und Trauerbegleitung. 

Dazu erhalten Sie neue Tools, die Sie in Ihrer Arbeit unterstützen:


Wegen "Corona": Kostenloser Zugang zur Online-Version

Damit Sie rasch reagieren und sich konkrete Handlungsempfehlungen auch bei einem Parallelereignis (Todesfall, Unfall usw.) holen können, bieten wir Ihnen als engagierte Lehrperson / Schulleitung für die kommenden "Corona belasteten Wochen" den Zugang zur Online-Version kostenlos an.

 

Bitte weisen Sie Ihre KollegInnen mutig darauf hin & bleiben SIE gesund!


Erhöhte Gefahr für Grenzverletzungen und Übergriffe

In Zeiten des COVID-19 bedingten Home-Office für Schüler, Mitarbeitende, Kurzarbeit oder gar Arbeitslosigkeit steigt das Konfliktpotential in den eigenen 4 Wänden!

 

Darunter leiden die Schwächsten am Meisten. Achten Sie darum besonders auf kleinste Anzeichen Ihrer Anvertrauten:

 

  • Ob sich ein konflikthaftes Zuhause verschärft
  • Die Kinder, Jugendlichen, Mitarbeitenden in Gefahr befinden
  • Bieten Sie deshalb nebst einer Rufnummer für Hausaufgaben-Fragen auch eine zweite Nummer (z.B. Schulsozialarbeit, Schulpsychologie) an, an die sich ängstliche, bedrängte Personen melden können. Ev. mit erläuternd besprochenem Telefonbeantworter, der regelmässig abgehört und persönlich durch die geeignete Vertrauensperson - nach Absprache mit der betroffenen Lehrperson - dann persönlich oder mit einem Besuch (unter Einhaltung der Hygienemassmanmen) beanwortet wird.

🔎 Konkret:

  • Wenn Sie Verdacht schöpfen, dass ein Schüler, eine Lernende oder ein Mitarbeiter indirekt oder direkt unter häuslicher Gewalt leidet, versuchen Sie herauszufinden, ob sich die Person zurzeit in erhöhter Gefahr befindet
  • Bedenken Sie dabei Ihre Rolle (Sie sind nicht Detektiv), es geht jetzt in erster Linie um die Änderung / Neutralisierung der aktuellen Situation
  • weiterlesen im Online-KrisenKompass-PLUS 



Neue App's für Tablets und Smartphones:

Die App für das Krisenteam

Die App Krisenkompass Notfall wird abgelöst durch den digitalen Krisenordner für das Tablet mit:

  • Schritt-für-Schritt-Anleitungen für (fast) jeden Ereignisfall
  • Pdf-Archiv für alle Ihre Notfall- und Krisenunterlagen
  • Web-Zugang zur Pflege der Unterlagen / Notfallnummern

So sind Änderungen auf Knopfdruck aktualisiert...

mehr dazu



Die App für Mitarbeitende

Für alle Mitarbeitenden eignet sich (unsere) SECURIHELP.

Darin lassen sich ebenfalls die wichtigsten Notrufnummern abspeichern...

mehr dazu



Weiterbildungen und Optimierungen:

Krisenkonzept erarbeiten und einüben

Wer eine Bildungseinrichtung führt, kennt die Verantwortung rund um schwere Krisen, Notfälle und Gefahren. 

 

mehr dazu



Ausgabe für die Schweiz


Weiterhin erhältlich

  • Benützen Sie lieber ein Exemplar aus Papier und Farbe?
  • Der Schulverlag plus verkauft das Handbuch für den Umgang mit schweren Krisen im Kontext Schule weiterhin... bestellen

Ausgabe für Deutschland


In Erweiterung zur Ausgabe in der Schweiz wurden alle Kapitel überarbeitet und für Deutschland angepasst. Zusätzlich haben folgende Personen mitgearbeitet:

 

Dieter Glatzer, Stuttgart (D) 

Alexandra Reinalter, München (D)

 

Hier bestellen


Ausgabe für Österreich


In Erweiterung zur Ausgabe in der Schweiz wurden alle Kapitel überarbeitet und für Österreich angepasst. Zusätzlich haben folgende Personen mitgearbeitet:

 

Karin Baumann, Wien

Bettina Bogner, Wien

Imtraud Fian, Wien

Shahrazad Lauss-Francis, Wien

 

Diese Ausgabe ist vergriffen. Wenige Exemplare sind noch erhältlich bei:

COMMITMENT Institut®

GF Wolfgang E. Zangerl, BSc

Flirsch a. A. 108, Austria

Telefon: +43 650 5202117 office@ci.at